Anzeigensonderveröffentlichung

VW Amarok

(Getestet im März 2024)

Souveräner Allrounder:

Der VW Amarok – hochmoderner Multitool-Pick-up für Profis und Globetrotter

Mit archetypischem Design und signifikanten Veränderungen kommt sie kraftvoll und professionell vorgefahren: die neue Generation des Amarok aus dem Hause VW. Der Pick-up ist jetzt eindeutig expressiver und nochmals deutlich souveräner.

Exterieur

Ein Statement für sich ist die neue, charismatische Frontpartie mit ihrer markanten, straffen und sehr aufrechten Motorhaube. Gleiches gilt für die horizontal ausgerichteten Kühlergrill-Querspangen mit den prägnant integrierten serienmäßigen LED-Scheinwerfern. Links und rechts davon: die LED-Nebelscheinwerfer.
Video abspielen

Lichtdesign

Im Amarok PanAmericana und Aventura kommen die für diese Baureihe neuen „IQ.LIGHT-LED-Matrixscheinwerfer“ zum Einsatz. Sie sorgen für eine interaktive Fahrbahnausleuchtung und ein unverwechselbares Lichtdesign.

Frontdesign

Unter den Querspangen geht die Kühlergrillmaske je nach Version in eine weitere horizontale Ebene der Frontpartie oder – im Fall des PanAmericana und Aventura – in ein X-förmiges Design über.

Heckdesign

Damit jeder weiß, dass hier ein Fahrzeug unterwegs ist, das größere Lasten auch wirklich mal abseits befestigter Straßen bewegen kann, ist der Modellname als zusätzliches Design-Element groß und deutlich auf die Heckklappe der beiden Top-Modelle geprägt. Ein klares Statement trägt auch die Heckpartie: den äußeren Rahmen bilden hier die Rückleuchten, die weit in die Silhouette hineinreichen. In den Topversionen sind sie in einem c-förmigen Design und serienmäßig in LED-Technik ausgeführt.

Räder

Ein weiteres typisches Designmerkmal stellen die halbrunden Radläufe dar. Im Gegensatz zu vielen anderen Pick-ups bildet der obere Abschluss hier eine nahezu gerade statt kreisförmige Linie. Die Kotflügel über den bis zu 21 Zoll großen LM-Rädern sind zudem markant ausgestellt und im Bereich der Radläufe mit einem robusten Kunststoff verkleidet.

Geländefähigkeit

Mit 5.350 Millimetern Länge bietet der Allrounder deutlich mehr Raum in der Doppelkabine. Überproportional wuchs der Radstand (3.270 mm), was die Karosserieüberhänge verkürzt und knackigere Proportionen respektive eine verbesserte Geländetauglichkeit liefert. Die Böschungswinkel betragen bis zu 30 Grad (vorne) und 26 Grad (hinten), die Wattiefe 80 Zentimeter.

Interieur

Funktional und hochwertig präsentiert sich das Interieur mit seinen praktisch konzipierten Bedienelementen und digitalen Screens. Die Materialanmutung schlägt dabei die Brücke zu Oberklasse-SUVs wie dem VW Touareg.
Video abspielen

Digitalisierung

Das Layout der Schalttafel ist klar gegliedert, übersichtlich und ergonomisch auf den Fahrer zugeschnitten. Die Display-Landschaft besteht bereits ab der Grundversion aus einem acht Zoll großen „Digital Cockpit“ (ab „Style“ volldigital in 12,3 Zoll) und dem im Hochformat angeordneten 10,1-Zoll-Touchscreen des Infotainmentsystems (ab „Style“ 12,0 Zoll).

Konnektivität

Zudem wurde ein intuitiv bedienbares Miteinander aus digitalen Funktionen und ergonomisch gestalteten Tasten respektive Drehreglern realisiert. So wird beispielsweise die Lautstärke des Infotainmentsystems über einen solchen eingestellt, die Funktionen des Allradantriebs sowie die übergeordneten Menüs für das Parken, die Klimaregelung, die Assistenzsysteme und die Fahrmodi werden über Tasten gesteuert. Diese robusten Schalter sind ausstattungsabhängig in einer Chromoptik eingefasst.

Komfort

In das Bild der edlen Details passen weitere Ausstattungselemente wie das 640-Watt-Soundsystem von Harman Kardon, die in einer hochwertigen Lederoptik mit Kontrastnähten ausgeführte Instrumententafel, sowie das Multifunktionslenkrad. Mit der Premium-Positionierung korrespondiert auch die neue Sitzanlage: Fahrer und Beifahrer nehmen auf ergonomisch konzipierten Sitzen Platz, die bis zu 10-fach elektrisch einstellbar sind.

Fond

Der Fond bietet drei Erwachsenen viel Raum und Komfort. Die Sitzmittelbahnen sind in der Version „Style“ serienmäßig mit dem Microvlies „ArtVelours“ bezogen, in den höheren Ausstattungsversionen setzt VW ebenso edle wie robuste Lederausstattungen ein.

Cargobox

Auffallend geräumig geht es auch in der multivariablen Cargobox zu. Die Ladefläche zwischen den Radkästen bietet mit 1.227 Millimetern viel Platz für eine quer oder längs eingeladene Europalette.

Transportfähigkeit

Konzipiert wurde das Fahrzeug als viertüriger Pick-up mit einer Doppelkabine. Die Länge der Cargobox bei geschlossener Heckklappe beträgt 1.624 Millimeter. Verzurrt wird die Ladung über sechs stabile Ösen auf der Ladefläche und an den Bordwänden. Sie bieten eine Gesamtzuglast von 400 Kilogramm. Darüber hinaus gibt es im oberen Bereich auf jeder Fahrzeugseite eine Schiene mit vier verschiebbaren Klampen.

Jede von ihnen kann mit 250 Kilogramm belastet werden. Auch die maximale Höhe der Ladebordwand ist ausstattungsbedingt auf bis zu 529 Millimeter angewachsen, die maximale Zuladung stiegt von einer auf 1,19 Tonnen und 3,5 Tonnen Anhängelast.

Motorisierung

2x 2.0-Liter V4 TDI Turbo
1x 3.0-Liter V6 TDI Turbo

Video abspielen

Performance

Drei effiziente TDI-Turbomotoren – zwei 2.0-Liter V4, ein 3.0-Liter V6 – liefern die, für berufliche und private Herausforderungen, notwendige Antriebskraft. Das Leistungsspektrum umfasst 125 kW/170 PS bis 177 kW/240 PS, das Drehmomentniveau 405 bis 600 Nm. Hiermit lassen sich bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen. Je nach Motorversion und Ausstattung verfügt der Pick-up über 6-Gang-Handschalt- sowie 10-Gang- Automatikgetriebe, sowie zwei verschiedene 4MOTION-Systeme: eins mit zuschaltbarem Allradantrieb (drei Antriebsarten) sowie eine Topversion (vier Antriebsarten). Als vierten Modus (4A) bietet die Topversion via Lamellenkupplung eine variable und damit automatische Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse. Eine optionale Differentialsperre und sechs intelligente „Drive Modes“ perfektionieren die Allradeigenschaften.

Sicherheits-/Assistenzsysteme

25 Assistenzsysteme

u.a.

  • automatische Distanzregelung
  • Parklenk-Assistent (assistiertes Ein- und Ausparken)
  • 360-Grad- Rundumsicht
  • Spurwechselassistent
  • Verkehrszeichenerkennung

Fazit:

Mit der zweiten Generation des Amarok offeriert VW einen definitiven Transportprofi, der mit expressivem Design, exzellenten Allroundeigenschaften und einem hochwertigen Interieur mit vielen modernen Features überzeugt. Beeindruckend! OH

* Werte ermittelt nach dem derzeit gesetzlich gültigen Messverfahren WLTP. CO2-Effizienzklasse: k.A.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Nach oben scrollen